uhde

Prof. Enno-Ilka Uhde

Ries´innen

Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand.
Issac Newton 1643-1727

Auch ich stelle mich auf die Schultern meiner Riesen – Schönheit umgeben von großer Gefahr.
Prof. Enno-Ilka Uhde 2021

Seine ersten Zeichnungen fertigte er als „Zubrot“ während seiner nächtlichen Wachdienste an der innerdeutschen Grenze als Berufssoldat der Bundeswehr an. Er studierte Germanistik, Politologie, Philosophie, Musik und Operngesang, schlug beruflich zunächst – dem Geist der 68-er Jahre verbunden – den Weg des Lehrerberufs ein und realisierte mit seinen Schülern seine ersten Inszenierungen am Wiesbadener Staatstheater. Er schrieb eigene Stücke und Gedichte, arbeitete als Dramaturg an der Seite von Pierre Wyss im Braunschweiger Staatstheater.

Um seine eigenen Inszenierungen und Werke zu realisieren, verließ er Anfang der 90-iger Jahre den Schuldienst und schlug die Laufbahn des freien Regisseurs, Performance-Designer und bildenden Künstlers ein, die ihn international tätig werden ließ.

Bildlich neue Räume zu gestalten – ob inszenatorisch, konzeptionell, virtuell oder auf der Leinwand – und einer humanistischen Kunstschönheit und damit dem Wohle der Menschheit zu dienen, ist seine künstlerische Triebkraft. Frieden, Freiheit und Demokratie sind für den „Beschrifter des Weltenraums“ vordringliche Werte, die es zu erhalten gilt und denen er sein umfangreiches Werkschaffen unterstellt.

Tatjana Deutschmann

Ich bin 1965 in Hamburg geboren. Schon seit frühster Kindheit an, wollte ich Malerin werden. Jedoch mußte ich erstmal einen anständigen Beruf wählen (laut meiner Eltern) und so absolvierte ich eine Ausbildung zur Metallbauzeichnerin im NMV Hamburg. Leider fand ich am zeichnen von genormten Bauelementen wenig kreative Erfüllung und so begang ich eine Umschulung zur Grafik Designerin in Hamburg.

Nach Abschluß habe ich mich in den Hamburger Verlagshäusern beworben. Dort arbeite ich bis zum heutigen Tag noch als Grafikerin in dem Hause vom Heinrich Bauer Verlag. Für meine übersprudelnde Kreativität reicht es aber immer noch nicht, so das ich schon immer nebenbei malte und seit 2010 an Ausstellungen teilnehme.