Rainer Bergmann

Seine Laufbahn als Künstler begann Rainer Bergmann vor fast 40 Jahren in einem Privatstudium bei dem orthodoxen Ikonenmaler Peter Jäger in Umbrien in Italien. Fasziniert von der ikonographischen Darstellung von Szenen und Menschen entwickelte er seine zeichnerischen und malerischen Fertigkeiten und orientierte sich im Laufe der Zeit neben der Ikonenmalerei am französischen Impressionismus, studierte und kopierte Werke von Paul Cezanne und Edgar Degas.

Von Paul Cezanne und von den späten Werken Edgar Degas übernahm er die Hinwendung zu Motiven des Alltags und Darstellungen von Menschen in realen Situationen.

Seit 2014 arbeite ich konsequent an einer umfassenden Serie mit dem Titel „Menschen und Orte“, in der ich mich an den genannten Impressionisten orientiere und Elemente zeitgenössischer Maler wie Xenia Hausner, Tim Eitel oder Akos Birkas einfließen lasse. Seither sind in dieser Serie allein über 120 Gemälde entstanden. Die Motive entstehen in der genauen Beobachtung von Menschen in konkreten Situationen.