Hans-Peter Östermann

Bei seinen Skulpturen, die zum großen Teil aus Marmor gefertigt sind, sucht er die ästhetische, schöne, harmonische Form. Bei einem durchaus harten und auch widerspenstigen Material sucht er die runde, weiche Linie, sucht in der statischen Skulptur den Fluss, die Bewegung, die scheinbare Leichtigkeit. Dabei sind seine Skulpturen nicht konturenlos und verschwommen, im Gegenteil: Seine Arbeiten stehen- auch bei weichen und runden Skulpturen – für die klare Kontur, klare Linien, eine klare Form.

Denn erst aus der gelungenen Verbindung von Gegensätzen entsteht Harmonie, von der dann auch die Wirkung auf den Raum und idealerweise auch auf den sich im Raum befindenden Menschen ausgeht.