Gudrun Dorsch

Geboren 1961 in München. Ausbildung an der Blocherschule München (Malerei, Aktzeichnen, Grafik, Design, Visuelle Kommunikation), Abschluss als Grafik-Designer. Danach Angestelltenverhältnisse- Verlag Dominique und Vereinte Versicherung, heutige Allianz. Gleichzeitig freie Mitarbeit für verschiedene Verlage, Firmen und Institutionen. Bekanntestes Werk: Logo und CI der Kongregation der St. Franziskusschwestern Vierzehnheiligen (Erzdiözese Bamberg). Erziehungszeit 2er Kinder. Kinder- und Jugendprojekte sowie verschiedene Dozententätigkeiten.
Zunehmend Verarbeitung sozialer Ungerechtigkeiten und Missstände, frühere Werke sozialkritisch und provokativ. Erste “Bandfiguren” seit 2013. Ab 2014 Verschiedene Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen. 2016 Gründung eines eigenen Ateliers mit Unterricht. Internationale Ausstellungen in Amerika, Europa und Asien. 2022 Gründung einer Kreativraum- Galerie. Seit 2017 Galerievertretung: Galerie M. Beck. Seit 2022 in der Kunstsammlung Beck aufgenommen.