Manuela Damian

Kunst, das ist die Welt in der ich sein kann, was ich bin, um das zu werden, was ich sein möchte.

Eines der ältesten Metalle, das Geschichte geschrieben hat, begleitet und inspiriert meine Arbeit: Kupfer. Ich verwandle die triviale Funktionalität des Metalls in eine eigene Formensprache. Das Metall “geht” durchs Feuer und eröffnet den Weg zur Gestaltung, zur Verwandlung. Die Form ist jederzeit veränderbar, bringt mich nicht zum Stillstand, sondern in die Entwicklung. So arbeite ich intuitiv, offen-neugierig, auch thematisch, suche die Variationen im Ausdruck über Struktur, Risse und Farbe. Dabei versuche ich den Betrachter für die Vielfalt des Ausdrucks zu begeistern.